Zweisprachigkeit

  • Das Kindergartenalter ist ein idealer Zeitpunkt für den Kontakt mit einer anderen Sprache. Etwa bis zum 10. Lebensjahr sind Kinder – auf Grund ihres noch sehr anpassungsfähigen Artikulationsapparates – in der Lage, jede beliebige andere Sprache fehlerfrei nachzuahmen. Die Kindergartenzeit ist zudem ein Lebensabschnitt, der durch eine ungemeine Aufnahmefähigkeit und die Lust am aktiven und kreativen Entdecken der Welt mit allen Sinnen gekennzeichnet ist. Es ist eine Zeit der Unbekümmertheit, eine Zeit ohne Verpflichtungen, in der die Zeit des Kontaktes mit der anderen Sprache einzig und allein durch die Öffnungszeiten des Kindergartens eingeschränkt wird
  • Wir stützen uns auf die vielfältig erprobte Immersionsmethode, d.h. die Methode des „Eintauchens” in eine Sprache. Dabei tauchen die Kinder in der Tat in die Sprache ein, da diese Sprache ihr ständiger Begleiter bei allen Aktivitäten ist: beim Spielen, Lesen, Singen, Tanzen und Malen, beim Händewaschen, Essen und Aufräumen, beim An- und Ausziehen, bei Spaziergängen und Geburtstagsfeiern. Auf natürliche Weise, analog zur Muttersprache, eignen sich die Kinder eine weitere Sprache an: Sie hören, reagieren im gegebenen Kontext auf sich wiederholende Äußerungen und Anweisungen, ahmen nach, sie versuchen Regeln der Sprache zu entschlüsseln, stellen Hypothesen über das Funktionieren bestimmter Regeln auf, unternehmen Versuche, selbst etwas zu äußern, ehe sie schließlich in der anderen Sprache beginnen zu sprechen, denn schließlich wollen sie ja der Erzieherin auch etwas mitteilen. Die Kunst besteht darin, die Kinder in spielerischer Form und unter Ausnutzung alltäglicher Situationen zu motivieren, so oft wie möglich mit der anderen, zunächst unverständlichen Sprache in Kontakt zu treten. Das „Eintauchen” in die Fremdsprache in diesem Kontext kann also nicht als Unterricht bezeichnet werden, sondern als Vermittlung einer anderen Sprache. Wir sprechen davon, dass die Kindergartenkinder die andere Sprache erwerben.
  • Unser Kindergarten ist eine zweisprachige Einrichtung, in der die beiden Sprachen Polnisch und Deutsch voll in den Tagesablauf und die verschiedenen Aktivitäten integriert sind. Die Kinder befinden sich in der ständigen Obhut zweier Erzieherinnen, von denen die eine mit den Kindern ausschließlich Deutsch, die andere ausschließlich Polnisch spricht, gemäß dem Prinzip „eine Person = eine Sprache”. So wie in einer zweisprachigen Familie, in der jeder Elternteil die Kinder konsequent in der jeweiligen Muttersprache anspricht, ist jede unserer Erzieherinnen für eine Sprache zuständig, und nur diese Sprache wird von der Erzieherin in allen Situationen verwendet, wodurch die Kinder sich sprachlich mit dieser Person identifizieren.
  • Das Programm der zweisprachigen Erziehung legt die Grundlagen für den Erwerb weiterer Fremdsprachen – gemäß den Empfehlungen der Europäischen Kommission, denen zufolge jeder Bürger der Europäischen Union über Kenntnisse mindestens drei Sprachen beherrschen sollte: seine Muttersprache sowie zusätzlich zwei weitere europäische Sprachen (Promoting Language Learning and Linguistic Diversity, 2004).
  • Die Erfolge der zweisprachigen Erziehung im Kindergarten sind verifizierbar. Die sprachlichen Fortschritte der Kinder während werden während der gesamten Kindergartenzeit dokumentiert und ausgewertet.

Unser Kindergarten:

Kontakt

ul. M. Palucha 15
60 – 409 Poznań
Tel.: +48 601 247 935
e-mail: przedszkole@ene-due-rabe.pl

Anmeldungen »

Tel.: +48 601 247 935